+49 7274 7024-70   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mükerreme Abaci als Preisträgerin bei der Pfalzpreisgala geehrt

Der Bezirksverband Pfalz zeichnete am 17. November 2019 im Pfalztheater in Kaiserslautern Autoren, Historiker, Forscher und einen Kinderzirkus mit dem Pfalzpreis aus. Dabei wurden in diesem Jahr in den einzelnen Kategorien nicht nur ein Haupt- und Nachwuchspreis, sondern erstmals auch Schüleranerkennungen verliehen.

Kurzweilig und spannend verlief unter den beiden Moderatoren Andreas Bronkalla und Günther Fingerle die Veranstaltung. Nach der Vorstellung der Nominierten durch ein kurzes Filmporträt übernahm der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder dann die Preisverleihung, die an einzelnen Stellen vom Orchester des Pfalztheaters musikalisch unterstrichen wurde. 

In diesem Jahr erhielt den Pfalzpreis für völkische Geschichte und Volkskunde Dr. Dominik Schindler für seine Dissertation zur Amtszeit des Bischofs Michael Faulhaber in Mainz. Miriam Breß gewann den Nachwuchspreis mit ihrer Arbeit zur Schutzhaft im Konzentrationslager Neustadt/Haardt.

Mit dem Zukunftspreis Pfalz bedachte die hochkarätige Jury das Forscherteam von Dr. Jochen Fischer, Dr. Frederik Wurm und Dr. Andreas Kortekamp. Sie beschäftigen sich mit einer Nanoträgersystem zur Heilung pilzerkrankter Weinreben. Dr. Moritz Hübler konnte mit seinem Team vom Kaiserslauterner Institut für Verbundwerksstoffe „CompActive“ den Nachwuchspreis für formveränderliche Bauteile gewinnen. Schüleranerkennungen erhielten Jonas Mannweiler aus Neustadt und Lucas Schuff aus Ludwigshafen.

Den Pfalzpreis für Literatur ging in diesem Jahr an Norman Ohler. Der in Berlin lebende Schriftsteller erhielt die Auszeichnung für seinen Roman „Die Gleichung des Lebens“. Den Nachwuchspreis erhielt Ann Kathrin Ast mit einem 2018 entstandenen Gedichtzyklus. Der Lebenswerkpreis in dieser Sparte ging an den Begründer des GRIPS-Theaters in Berlin, Volker Ludwig.  

Mükerreme Abaci wurde zusammen mit Nicole Schmidt vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Neustadt eine Schüleranerkennung zuteil. Die Jury lobt die herausragende Qualität der beiden Schülerleistungen und ermunterte beide, weiter literarisch aktiv zu bleiben und den Preis als Ansporn zu begreifen. Das Publikum würdigte die Schülerinnen mit einem langen Applaus.

Am Ende des Abends wurde der Jugendzirkus „Pepperoni“ aus Rockenhausen mit dem Preis für Toleranz, Integration und Zivilcourage ausgezeichnet.

Für unsere Schülerin war der Abend etwas ganz Besonderes. Einen Preis neben bekannten Schriftstellerinnen und Schriftstellern zu erhalten ist eine Leistung, die außerordentlich ist. Nicht nur die anwesende Familie, sondern auch ihre mitgereiste Lehrerin Frau Ruppert war sehr stolz auf Mükerreme und das, was sie mit ihrem Gedicht geschafft hat.

 

Patrizia Ruppert

 

 

 

Erkenntnis der Vergänglichkeit (2019)

 

Ihr Ring leuchtet an ihrem Finger,

ihren Blick widmet sie der Zeit.

Ihre Umgebung wird immer ruhiger,

sie denkt an die Vergangenheit.

 

Ihre Haare sind grau,

ihre Haut ist rau,

die Blütezeit liegt längst zurück,

sie hatte einst so ein Glück.

 

Ihre Liebsten sind gegangen,

nur sie ist noch geblieben.

Sie fragt sich wofür?

 

Die Vergänglichkeit wird ihr klar.

All die Zeit, doch am Ende ohne Ziel.

Oder klopft der Tod schon an die Tür?

 

Mükerreme Abaci

 

Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium

August-Keiler-Straße 34
T +49 7274 7024-70
76726 Germersheim F
+49 7274 7024-80
Öffnungszeiten Sekretariat: M Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mo-Do  7:15 - 16:00 Uhr W  www.goethe-gym-ger.de
Fr          7:15 - 13:30 Uhr    

 

© 2018 Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim / Impressum / Datenschutzerklärung / LoginE-Mail / BSCW

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.