Die Einführung bilingualen Unterrichts an deutschen Schulen ist eine Erfolgsgeschichte. Nach der rasanten Entwicklung, insbesondere in den vergangenen gut 15 Jahren, steht heute fest, dass diese Unterrichtsform, in der die Fremdsprache als Arbeitssprache im Fachunterricht verwendet wird, keine bildungspolitische Modeerscheinung ist, sondern eine  dauerhafte Einrichtung in einer zunehmend europäisch und global orientierten Schullandschaft. Die Idee, vor 50 Jahren im Rahmen des deutsch-französischen Kooperationsvertrages geboren, findet bis heute bezogen auf verschiedene Sprachen und in unterschiedlichen Schulformen stetig wachsenden Zuspruch.

Im Rahmen des gymnasialen Curriculums verfolgt bilingualer Sach-fachunterricht  das primäre Ziel, die interkulturelle und fremdsprachliche Interaktions- und Kommunikationsfähigkeit der Schüler/innen zu erweitern. In der Unterrichtspraxis soll dabei zunächst der Schritt vom Lernen der Fremdsprache hin zum Lernen in der Fremdsprache vollzogen werden. Mit anderen Worten: Die Fremdsprache ist weniger Gegenstand des Unterrichts als vielmehr Mittel zum Umgang mit fachbezogenen Aufgabenstellungen im Unterrichtsalltag.

  • Bilingualer Unterricht und die daraus resultierende höhere Anzahl von Unterrichtsstunden in der Fremdsprache führen zu einem hohen Maß an Sicherheit und Selbstbewusstsein in allen Bereich zielsprachlicher Kommunikation.
  • „Englisch kann heute jeder.“ Englisch ist Kommunikations- und Arbeitsmedium in Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft. Gerade in Bewerbungsverfahren ist es deshalb von entscheidender Bedeutung, zusätzliche Kompetenzen im Bereich der Fremdsprache nachzuweisen.
  • Der praktische Nutzen eines am Goethe-Gymnasium erworbenen Bilingual-Zertifikates erweist sich oft schon vor Beginn des Studiums, da erfahrungsgemäß viele Universitäten im In- und Ausland Bewerber bei Vorlage des Zertifikats vom Sprachtest befreien.
  • Deutsche Universitäten bieten mittlerweile eine Vielzahl von Studiengängen an, die primär englischsprachig unterrichtet werden.
  • Der bilinguale Sachfachunterricht wird gezielt mit Themen und Beispielen aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum gefüllt, was den Erwerb interkultureller Kompetenzen fördert und maßgeblich erleichtert.

 

Ihr Ansprechpartner für den Bilingualen Zweig:

Uwe Bach, StD

  • Fächer: Englisch, Sozialkunde, Geschichte, Erdkunde, Bilingual

  • Aufgaben: Leitung der Mittelstufe, Berufsorientierung, Schullaufbahnberatung

  • Sprechzeit: n. V.
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Unterricht im bilingualen Zweig unserer Schule beginnt im sechsten Schuljahr, also noch während der Orientierungsstufe. Um die Schüler/innen möglichst optimal auf den fremdsprachlichen Fachunterricht in den Klassen 7 bis 10 vorzubereiten, wird bereits in Klasse 6 englisch bilingualer Zusatzunterricht (EBZ) angeboten. EBZ findet in 2 zusätzlichen Wochen- stunden außerhalb des regulären Englischunterrichtes statt und dient dem gezielten Aufbau fremdsprachlicher Strukturen und des später benötigten Fachvokabulars.

Zu Beginn der gymnasialen Oberstufe besteht aufgrund der Wahl von Grund- und Leistungskursen und der daraus resultierenden Fächerkombinationen für jede/n Schüler/in die Möglichkeit, sich erneut für oder gegen die Teilnahme und somit die Abiturprüfung im bilingualen Zweig zu entscheiden. Für bilingualen Unterricht in der MSS gilt, abhängig von der Belegung eines gesellschaftswissenschaftlichen Grund- oder Leistungskurses, folgende Regelung:

 

 

Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium

August-Keiler-Straße 34
T +49 7274 7024-70
76726 Germersheim F
+49 7274 7024-80
Öffnungszeiten Sekretariat: M info@goethe-gym-ger.de
Mo-Do 7:15 - 16:00 Uhr W  www.goethe-gym-ger.de
Fr         7:15 - 13:30 Uhr    

© 2017 Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim / ImpressumLoginE-Mail / BSCW