Euer Schüler_innensprecher-Team

Eure Schülersprecher_innen: Rico Hellmann, Marie Lehr, Alexander Kohrmann

Mein Name ist Marie Lehr, ich bin 17 Jahre alt und komme aus Lingenfeld. Seit einigen Jahren bin ich Mitglied in der SV und habe mich in diesem Schuljahr dazu entschlossen, das Amt des Schülersprechers anzunehmen, um an der aktiven Gestaltung der Schulgemeinschaft am Goethe-Gymnasium mitzuwirken. Zusammen mit meinem Team will ich als gute Verbindung zwischen Lehrern und Schülern agieren.

Ich heiße Rico Hellmann, bin 15 Jahre alt und wohne in Kuhardt. Ich engagiere mich seit einigen Jahren in der SV und ich bin ein ausgebildeter Streitschlichter und Medienscout. Ich freue mich, dass wir dieses Jahr die Möglichkeit haben, viel zu verbessern und zu verändern. Wir sind motiviert und überzeugt von unserem Programm, weshalb wir auch hoffen die Schule umd die Schüler langfristig unterstützen zu können. Zusammen werden wie viel Neues entwickeln, aber auch alte Ideen verbessern und umsetzen.

Mein Name ist Alexander Kohrmann, ich bin 16 Jahre alt und komme aus Bellheim. Ich hab schon immer mit dem Gedanken gespielt Schülersprecher zu werden und dieses Jahr hab ich es dann zusammen mit meinem Team geschafft. Ich bin motiviert vieles zu verändern, was mich die letzten jahre gestört hat und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit von Schülern Lehrern und Eltern.

Wir sind motiviert neue Projekte anzugehen und umzusetzen!

Eure Verbindungslehrer

Eure Verbindungslehrer: StR' Annalena Buchlaub und StR Matthias Wessels

Wir Verbindungslehrer unterstützen unsere SV bei allen ihren Aktivitäten und vertreten deren Interessen im Kollegium und bei der Schulleitung. Außerdem helfen wir bei Problemen zwischen Lehrern und Schülern und versuchen dabei neutral eine klärende Kommunikation möglich zu machen. Gleichzeitig sind wir aber auch Vertrauenslehrer und stehen bei allen Fragen, Problemen und Krisen unseren Schülern zur Seite. Wir verstehen uns als Teil einer Schulgemeinschaft, die sich gegenseitig respektiert, unterstützt und produktiv unser GGG gestaltet.

 

 

Nach einem Gang durch bunt schillernde Seifenblasen wurde die kostümierte Unterstufe zur Faschingsfeier von Eiskönigin (Frau Buchlaub), Leprechaun (Herr Wessels), Frosch (Alexander Kohrmann) und Erfinder (Rico Hellmann) begrüßt.

An verschiedenen Spielstationen, wie Dosenwerfen und Limbo tanzen, die von engagierten in der SV tätigen Schülern betreut wurden, konnten allerlei Leckereien gewonnen werden. Bei einem Tanzwettbewerb zeigten vor allem die Mädchen ihr Können und faszinierten das Publikum mit akrobatischen Showeinlagen.

 

Alexander Kohrmanns „SV-Tanz“, den er zusammen mit seiner Tanzpartnerin extra für diesen Anlass einstudiert hatte, war ein weiteres Highlight. Den krönenden Abschluss des Tanzens stellte das gemeinsame „Maccarena“ dar.

 

Die für den Anlass angemietete Karaokemaschine sorgte anschließend für ausgelassene Stimmung.

 

Eine nicht enden wollende Anmeldeliste bewies, dass die musikalische Bildung einen großen Stellenwert in unserer Schule einnimmt und zudem zur Stärkung des Selbstbewusstseins beiträgt. Davon zeugten auch die Tanzeinlagen. Hierbei verging die Zeit wie im Flug und schon standen die Eltern gegen 21.00 Uhr vor der Tür, um die strahlenden Kleinen in Empfang zu nehmen und noch einen kleinen Blick auf das bunte Treiben zu erhaschen. Wir, die SV, freuen uns schon auf nächstes Jahr und bedanken uns herzlich bei Herrn Stein, Herrn Gassmann, Herrn Weber und Herrn Massar, ohne die so ein fröhlicher Abend nicht möglich gewesen wäre.

Anna Lena Buchlaub unter Mitwirkung der Schülerzeitung

 

 

Unter tosendem Applaus, und wie immer bestens gelaunt, eröffnete Alexander Kohrmann im Hundekostüm am 24. Januar das alljährliche sportliche Highlight speziell für die Unterstufe: das Völkerballturnier. Unsere große Zweifeldhalle mit der Tribüne bot hierfür den optimalen Veranstaltungsort. Das SV-Team um Alexander Kohrmann, Sabrina Eckart und Rico Hellmann wurde nicht nur von den Verbindungslehrern Frau Buchlaub und Herrn Wessels sondern auch von zahlreichen helfenden Schülern (Natascha Renner; Alice Gutschmidt, Lilly Renner; Jessica Götz; Cansu Akbaba; Betül Ilaslan; Arlinda Dakay; Jennifer Tiede; Mika Heinold) unterstützt, denen hiermit auch ein großer Dank gilt.

 

Den ganzen Vormittag lieferten sich erst die 5. dann die 6. Klassen spannende Wettkämpfe. Den jeweils 1. Platz ihrer Klassenstufe belegten die 5g und die 6g.

Den jeweils 2. Platz gewannen die 5b und die 6c; den jeweils 3. Platz die 5c und die 6e. Von ihren Lehrern und Klassenkameraden angefeuert, liefen die Spielerinnen und Spieler zur Höchstform auf. Lautstark und unermüdlich wurde um jeden Ball gekämpft. Alle Schülerinnen und Schüler haben eine tolle sportliche Leistung gezeigt.

 

Danke auch an alle Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung!

 

Anna Lena Buchlaub

 Die Handballmannschaft der Jahrgänge 2006 und jünger des Goethe-Gymnasiums verkaufte sich beim Zwischenrundenturnier des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“, das am 05.02.2019 in Haßloch in der Pfalzhalle ausgetragen wurde, sehr ansprechend gegen starke Mannschaften aus der Region Rheinhessen/Pfalz. Letztlich belegte man dort den vierten Platz und ließ das Gymnasium am Kaiserdom aus Speyer noch hinter sich. Mit dem Einzug in diese Zwischenrunde gehört das GGG schon zu den zehn stärksten Teams aus der Region. Hierfür ein Kompliment an alle!

Die von Herrn Hetzel betreute Mannschaft hatte sich schon mit einer guten Leistung beim Vorrundenturnier, das vom GGG am 17.01.2019 ausgerichtet wurde, gegen weitere Speyrer Schulen durchgesetzt und dort mit einem zweiten Platz die Zwischenrunde erreicht. Ein großer Dank für die Organisation dieses Turniers an Herrn Pfirrmann und die Schülerinnen und Schüler des Sport-LK 11 von Herrn Biehler.

Allen Spielerinnen und Spielern war klar, dass ein Weiterkommen in das Regionalfinale eher eine Utopie bleiben musste, da in der Zwischenrunde Mannschaften als Gegner warteten, die gespickt mit Stützpunktspielern des Pfälzer Handballverbandes sind. Insbesondere das Otto-Hahn-Gymnasium aus Landau und die Mannschaft des Paul-von-Denis-Gymnasiums aus Schifferstadt waren die erwartet schweren Gegner, die letztlich auch in das Regionalfinale einzogen.

Umso erfreulicher war das Auftreten gegen Schifferstadt. Wir hielten toll mit, Sebastian deckte deren besten Spieler gut und vorne trafen wir mit viel Mut, sodass uns fast ein Unentschieden gelungen wäre. Nur mit zwei Toren ging das Spiel gegen die Topmannschaft verloren, auch weil Jason als Torhüter seinen Kasten sauber hielt. Durch diese Leistung gestärkt erreichte die Mannschaft im nächsten Spiel durch eine tolle Leistung in der Abwehr den angepeilten Sieg gegen das Gymnasium am Kaiserdom. Mika und Torben auf den Halbpositionen waren hier die Stützen des Teams. Gegen diese Mannschaft hatte man beim heimischen Turnier noch den Kürzeren gezogen. Nun ging dieses Spiel recht klar an uns. Damit war die selbstgesetzte Zielsetzung schon erreicht und die Spannung fiel etwas ab. Gegen das OHG hatte die Mannschaft keine Chance und verlor deutlich. Die spielerische Überlegenheit der Landauer war leider nicht wegzureden, was insbesondere Herrn Hetzel zu Hause noch beschäftigen dürfte, da er gegen seinen eigenen Sohn verlieren musste.

Im letzten Spiel ging es nun noch um Platz drei gegen das ESG aus Landau. In einem engen Duell mussten wir den Sieg leider hergeben. Vielleicht wäre mehr drin gewesen, wenn dies unser erstes Spiel gewesen wäre, denn der Vormittag hatte Kraft und Konzentration gekostet.

Aber auch so sollten alle Spielerinnen und Spielern zufrieden mit ihrer Leistung sein. Sie haben ihre Schule als Team gut vertreten und jeder hat dem olympischen Motto folgend sein Bestes gegeben. Hierfür ein herzlicher Dank der ganzen Schulgemeinschaft an die Spielerinnen und Spieler.

Auch den Handballvereinen aus der Region muss ein Dank ausgesprochen werden. Der im Schulsport gebotene tolle Sport an diesem Tag beruht auch und hauptsächlich auf der Grundlagenarbeit der Vereine. Die HSG Lingenfeld/Schwegenheim und die Südpfalz Tiger stellten heute die Spielerinnen und Spieler unseres Teams. Ein Dank geht auch an die Ausrichter des Turniers aus Schifferstadt und den Pfälzer Handballverband, der die Schiedsrichter abstellte.

Für das GGG kämpften in der Zwischenrunde:  Berge, Jason (7y), Stefani, Mika (7d), Klüh, Sebastian (7a), Mathes, Louis (6d), Wahl, Jerome (6a), Huthmann, Torben (6a), Reichling, Lucas (6a), Jakob, Hannes (5d), Benra, Janis (5b), Süngü, Kayra (5g), Bentz, Svenja (5d) und Zimmermann, Colin (5d)

“Wo ist Emily?”, fragte ich neulich in einer Klasse und die überraschende Antwort war: „In Griechenland.“  Aber Emily machte natürlich keinen Urlaub am Strand, sondern nahm an der Weltmeisterschaft der Kickboxer teil. Nach ihrer Rückkehr fragte ich sie, welchen Platz sie denn belegt hat, die lapidare Antwort: „Den Ersten.“ Das Goethe-Gymnasium hat eine Weltmeisterin in seinen Reihen und (fast) keiner weiß es?

 

Solche und ähnliche Erlebnisse haben mir vor Augen geführt, dass wir an unserer Schule die Anerkennungskultur stärken müssen. Schülerinnen und Schüler engagieren sich in vielfältiger Weise außerhalb des Unterrichts, ob dies die Teilnahme an einem Wettbewerb, einem sportlichen Wettkampf oder das Übernehmen von Aufgaben im schulischen Bereich ist. Ich war der Meinung, dass es dafür ein Forum, eine Bühne geben muss, um all diese Leistungen sichtbar zu machen und anzuerkennen.

Dank der Mitarbeit der SV, von Frau Ehrgott und Frau Taillandier war es am Freitag dann soweit. Nach Jahrgangsstufen gestaffelt wurde in den ersten drei Stunden das erste ASSEMBLY durchgeführt.

Das kurzweilige Programm wurde durch einen musikalischen Beitrag der Schulband unter der Leitung von Herrn Simon eröffnet. Melanie Sauther, Jannis Klein, Eric Lang und Fabian Werner brillierten mit einer Eigenkomposition.

Constantin Hoffmann bekam eine Anerkennung für sein außergewöhnlich gutes Abschneiden bei der Prüfung zum Cambridge Certificate – er absolvierte es auf dem Sprachniveau C2, d.h. er hat Fertigkeiten in Englisch, die denen eines Muttersprachlers gleichgesetzt würden. Dank an dieser Stelle auch an Frau Fichtenkamm, die in ihrer AG Schülerinnen und Schüler auf diese Prüfungen vorbereitet.

Zwei weitere Schüler, Rico Hellmann und Lorenz Stein schnitten erfolgreich beim französischen Sprachzertifikat DELF ab und ermutigten die Zuhörer doch selbst einmal den Mut zur Teilnahme aufzubringen.

Maximilian Olschewski, David Besau und Constantin Hoffmann haben einen ersten Platz beim Bundeswettbewerb Informatik erreicht, ebenso wurden die Teilnehmer am Wettbewerb „Informatik Biber“ geehrt.

 

Annika Przygode, die Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs gab anschließend vor versammeltem Publikum eine Kostprobe ihrer Lesekunst und es gab einen besonderen Applaus, verbunden mit den besten Wünschen für die kommende Runde des Wettbewerbs Anfang Februar.

Doch auch sportliche Höchstleistungen gab es zu bestaunen, neben eingangs erwähntem Weltmeistertitel im Kickboxen gibt es mit Victor Gschwind einen amtierenden Rheinland-Pfalz Meister in Karate und einen dritten Platz beim selben Wettbewerb von Emily Lutz. Ebenfalls aus der Jahrgangsstufe 6 ist Evelien Azoronok, die in den Bundeskader in der Sportart Rhythmische Sportgymnastik aufgenommen wurde und ebendort Beste ihres Jahrgangs deutschlandweit wurde.

Vanessa Ebert ist im Team-Mehrkampf im Turnen Rheinland-Pfalz Meisterin geworden.

Die Geschwister Melanie und Lisa Sauther wurden für ihr langjähriges Engagement bei der Betreuung der Bibliothek gewürdigt. Sie nutzten die Gelegenheit nochmals auf das Angebot der Bibliothek hinzuweisen und weitere MitarbeiterInnen aus der Schülerschaft zu werben.

Ralib Victor Alyase (10y) Caroline Wittmann und Julie Schwarz berichteten im Anschluss über ihre engagierte Mitarbeit bei der Rheinpfalz.

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung lieferte Djamila Al-Slaiman, die einen Auszug aus ihrer Performance für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ (Kategorie Musical) präsentierte. „When it’s over“ aus dem Musical Dogfight sorgte für Gänsehaut und zeigte einmal mehr, welch engagierte und talentierte Schülerinnen und Schüler sich in den Reihen des Goethe-Gymnasiums befinden.

Unter den Klängen von „Eye of the Tiger“ lief Emily schließlich auf die Bühne und die ganze Schulgemeinschaft konnte staunend vom Weltmeistertitel erfahren, die Medaille sehen aber im Interview auf der Bühne auch von der intensiven und umfangreichen Trainingsarbeit die sie dahin geführt haben hören.

 

 Andreas Wenig

Seite 1 von 5

 

Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium

August-Keiler-Straße 34
T +49 7274 7024-70
76726 Germersheim F
+49 7274 7024-80
Öffnungszeiten Sekretariat: M info@goethe-gym-ger.de
Mo-Do 7:15 - 16:00 Uhr W  www.goethe-gym-ger.de
Fr         7:15 - 13:30 Uhr    

© 2018 Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim / Impressum / Datenschutzerklärung / LoginE-Mail / BSCW