Glück muss man haben – denn nach einer Woche Regen riss der Himmel am 04.02.2019 auf und die Sonne schien tagsüber, kein Wölkchen am Himmel, optimale Voraussetzungen für den Besuch der Sternwarte in Bellheim. So war auch noch am Abend, als sich die Klasse 7d um 19 Uhr mit Frau Höfling, Frau Frick, Herrn Müller und Herrn Kinder dort traf, der Himmel sternenklar. Die drei Ehrenamtlichen der astronomischen Vereinigung Südpfalz erklärten den Schülerinnen und Schülern die Sternbilder, die man durch die Teleskope, die z.T. 100-fach vergrößerten, bestens sehen konnte. Besonders beeindruckte der roten Riese Beteigeuze, ein Stern im Sternbild Orion, der etwa den 1000-fachen Durchmesser unserer Sonne hat.

 
Grundkurs Katholische Religion MSS 11 (Kurslehrer Andreas Britz) mit Bischof Karl-Heinz Wiesemann und Irina Kreusch von der Schulabteilung des Ordinariats

 

Wie vielfältig die Arbeitsfelder bei „Mutter Kirche“ sind, davon konnten sich 25 Schülerinnen und Schüler des GK Katholische Religion in der MSS 11 bei einem Besuch in Speyer überzeugen.

Zum siebten Mal hatte die Diözese zu einem „Schülertag“ eingeladen. Zusammen mit Oberstufengruppen aus Kaiserslautern, Ludwigshafen und Haßloch nutzten die Germersheimer zunächst die Möglichkeit, den Speyerer Dom zu erkunden. Während die einen z.B. ein Faksimile des kostbaren Codex Aureus in der Sakristei bestaunten, konnten die anderen Domorganist Christoph Keggelhoff über die Schulter schauen und das Klangvolumen der noch recht jungen Orgel erleben.

Im Haus der Kirchenmusik erläutere Pressesprecher Felix Scherer Geschichte und Struktur des Bistums. Anschließend gaben Michael Gerst und Marie Blechschmidt einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche der Caritas.

Vor und nach dem Mittagessen, zu dem das Bistum in eine Pizzeria eingeladen hatte, entschied sich jeder Teilnehmer für zwei von fünf angebotenen Workshops. Die Themenpalette reichte von der Ökumene, über die Flüchtlingshilfe, das Bistumsarchiv, das Projekt „Digitale Gemeinde“ bis hin zum bedrückenden Thema Sexueller Missbrauch.

Den Abschluss bildete eine Gesprächsrunde mit Bischof Karl-Heinz Wiesemann. Die jungen Leute stellten kritische Fragen zum Kurs der katholischen Kirche (Glaubwürdigkeitsverlust nach Skandalen, kirchliche Jugendarbeit, Zölibat, Frauen in der Kirche…) und richteten auch ganz persönliche Anfragen an ihren Bischof. Es kam zu einem sehr privaten und berührenden Dialog, in dem Bischof Wiesemann auch Lebenserfahrungen schilderte, die ihn in seinem Glauben erschütterten. Letztlich gehörten diese Zweifel aber auch zu einem authentischen Glauben, der sich auch immer wieder im Alltag bewähren müsse.

Den ganzen Tag über begleitete ein Fernsehteam des SWR die Schülerinnen und Schüler. Die Interviews mit Laura Exler und Jan Winschel waren dann der „rote Faden“ in der Berichterstattung über den Schülertag des Bistums am Abend in den Landesnachrichten des Südwestfernsehens Rheinland-Pfalz.

Über den folgenden Link gelangen Sie zu dem Fernsehbeitrag des SWR:  https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/Schuelertage-im-Bistum-Speyer-Kirche-aus-der-Naehe,av-o1091627-100.html

Andreas Britz


 


Während Emmanuel Macron und Angela Merkel am 22. Januar 2019 in Aachen den neuen Freundschaftsvertrag zwischen Frankreich und Deutschland unterzeichneten, feierte auch die Schulgemeinschaft des Goethe-Gymnasiums am traditionell durchgeführten deutsch-französischen Tag die deutsch-französischen Freundschaftsbeziehungen und das Erlernen der französischen Sprache. Fast alle Französischklassen des GGG verwandelten am vergangenen Dienstag die Aula unserer Schule in eine frankophone Welt, indem sie an einer Vielzahl von Ständen die unterschiedlichsten frankophonen Länder vorstellten. Die Stände wurden von den einzelnen Klassen mit viel Engagement und Fleiß in den letzten Wochen mit Unterstützung ihrer Fachlehrer im Französischunterricht vorbereitet. Die Klassenstufen 5 bis 8 durften in je einer Schulstunde die Welt der Frankophonie erkunden. In Teams mussten die Schüler in einen Wettbewerb treten und die Antworten auf 38 Fragen über die frankophone Welt in möglichst kurzer Zeit herausfinden. Die besten Schülerteams der einzelnen Klassen erhielten eine kleine französische Überraschung für ihr gutes Abschneiden. Ein besonderer Dank gilt unter anderem auch der Schulband, die mit „Je ne parle pas francais“ von Namika einen gelungenen musikalischen Auftakt gestaltete, Herrn Massar für die Technik, Herrn Gaßmann für die räumliche Gestaltung der Aula sowie der MSS 12, die den Tag mit französischen Leckereien kulinarisch unterstützte.

In der 5. und 6. Stunde durften alle Französischschüler der 10. Klassen sowie der MSS an einer Veranstaltung der Deutsch-Französischen Hochschule teilnehmen. Herr Michaél Nziengui, der deutsch-französische Politik und Sozialwissenschaft in Stuttgart und der Science Po in Bordeaux studiert, besuchte unser Gymnasium als Botschafter der Hochschule und gab einen interessanten Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten des Studiums an der Deutsch-Französischen Hochschule, einem Dachverband, dem 194 Hochschulen in Deutschland und Frankreich angehören. Die DFH bietet ihren Studierenden die Möglichkeit eines Doppelabschlusses in 180 verschiedenen deutsch-französischen Studiengängen.


Ein Höhepunkt des 22. Januars 2019 war sicherlich, dass wir an diesem Tag auch unsere Austauschschüler aus Tournus begrüßen durften. Eine Gruppe von 13 Schülerinnen und Schüler unserer achten Klassen nimmt in diesem Jahr am Austausch mit dem Collège en Bagatelle teil. Die Austauschschüler reisten bereits am Montag, den 21. Januar 2019 mit dem TGV an und blieben bis Sonntag, den 27. Januar 2019. Ein buntes Programm mit einer Führung durch Germersheim und Ausflügen nach Heidelberg, dem Eislaufzentrum in Mannheim und dem Naturkundemuseum in Karlsruhe umrahmte den Besuch unserer französischen Gäste. Ein besonderer Dank gilt in diesem Rahmen Frau Engel und Frau Buchlaub, die die Planung und Organisation der Ausflüge tatkräftig unterstützen. Am Freitagabend feierte die deutsch-französischen Gruppe gemeinsam mit den Eltern und den betreuenden Lehrkräften den gelungenen Auftakt der diesjährigen Austauschbegegnung. Schon jetzt freuen wir uns auf unseren Gegenbesuch in Tournus im Mai dieses Jahres. 

 

Wie jedes Jahr fuhren die bilingualen Schüler der 8y und 9a eine Woche auf Bili-Fahrt nach London. Uns begleiteten Frau Gahn, Frau Kamm und Herr Wien. Wir fuhren über Mannheim, Frankfurt Flughafen Fernbahnhof und Bruxelles Midi mit dem Eurostar nach London zum St. Pancras Bahnhof. Dort liefen wir noch zum King´s Cross, wo wir Bilder vom aus Harry Potter bekannten Gleis 9 ¾ machten. Wir nahmen die U-Bahn zur U-Bahnstation Bayswater, die gegenüber unseres Hostel lag.

2018 fand zum ersten Mal am Goethe Gymnasium ein Schüleraustausch mit Dänemark statt. Vom 21. bis zum 24. August besuchten uns 18 Schüler vom Birkerød Gymnasium.

Sie kamen mit Flugzeug und Zug in Germersheim an und nach dem ersten Kennenlernen am selben Abend, starteten wir den nächsten Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück und einer offiziellen Begrüßung in der Mensa.

Ein bequemes Sofa steht direkt neben der gläsernen Außenfront des Gebäudes. Der Blick nach draußen offenbart ein frühherbstliches Panorama mit kleinem Teich, Bäumen und Wiesen. Über dem Sofa prangt ein mannhohes Bild eines zeitgenössischen Künstlers. Junge Menschen sitzen dort und bearbeiten ihre Laptops, daddeln auf ihren Smartphones oder unterhalten sich. Nach einiger Zeit verlassen sie die Sitzecke. Vielleicht eine normale Szene in einem idyllisch gelegenen Café, aber wir befinden uns in Birkerød in einem dänischen Gymnasium.

Vom 24. bis 28. September 2018 besuchten die zehnten Klassen des Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasiums Germersheim wie in jedem Jahr die deutsche Hauptstadt. Mit ihren Lehrern Andrea Frick, Anja Dörich, Esther Schüpferling, Lisa Berres, Eva Ehrgott, Uwe Bach, Michael Breckheimer, Matthias Wolf, Christoph Müller und Dirk Wippert besuchten die 116 Schüler den Bundestag inklusive Abgeordnetengesprächen mit Thomas Gebhart (CDU) und Mario Brandenburg (FDP) sowie den Bundesrat, das Bundesverteidigungsministerium, das Schloss Sanssouci, das Haus der Wannseekonferenz, die Gedenkstätte Deutscher Widerstand, die Gedenkstätte Hohenschönhausen, zahlreiche Gedenkorte an der ehemaligen Mauer, den Fernsehturm, das politische Kabarett "Die Stachelschweine", das Stück "Tschick" von Wolfgang Herrndorf im Deutschen Theater sowie eine Schülerdisko.

 

Auch in diesem Jahr haben vier Schüler des Goethe Gymnasiums das bedeutende Sprachzertifikat Cambridge Certificate in Advanced English (Sprachniveau C 1) und Proficiency (C2) erworben. Dieses Zertifikat wird weltweit von mehr als 4000 Universitäten und Hochschulen, sowie Behörden und Unternehmen anerkannt und dient der Bescheinigung qualifizierter Englischkenntnisse.

Jana Domnick, Rusanthi Raventhiran, Bich Tram Doan Luong und Constantin Hofmann haben sich darauf ein Schuljahr lang im Rahmen einer AG vorbereitet und im Juni an der VHS Karlsruhe die Prüfung abgelegt. Hierbei galt es eine bestimmte Punktzahl in den Kompetenzen Listening, Reading and Use of English, Writing und Speaking zu erreichen.

Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Constantin Hoffmann, der aufgrund einer höheren Punktzahl sogar das höchste zu vergebene Zertifikat Cambridge Certificate of Proficiency in English (C2) erhielt und somit ein Sprachniveau ähnlich eines Muttersprachlers erreichte.

 

 

 

Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium

August-Keiler-Straße 34
T +49 7274 7024-70
76726 Germersheim F
+49 7274 7024-80
Öffnungszeiten Sekretariat: M info@goethe-gym-ger.de
Mo-Do 7:15 - 16:00 Uhr W  www.goethe-gym-ger.de
Fr         7:15 - 13:30 Uhr    

© 2018 Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim / Impressum / Datenschutzerklärung / LoginE-Mail / BSCW